Familiengottesdienst in St. Norbert

und erstes offizielles Kirchenkaffee in St. Norbert

Wir beschäftigten uns mit dem Satz aus dem Johannesevangelium: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben

Am 14. Mai fand in St. Norbert wieder der nun schon fast traditionelle Familiengottesdienst statt.

Wir beschäftigten uns mit dem Satz aus dem Johannesevangelium:

                                Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben

Das Familiengottesdienst Team hatte sich in der Vorbereitung Gedanken gemacht, wie diese Aussage Jesu den Kindern und Kirchen-besuchern anschaulich vermittelt werden könnte. Heraus kam ein Predigtgespräch, in dem mit den Kindern gemeinsam überlegt wurde, wie man Jesus auf seinem Weg im alltäglichen Leben nachfolgen kann.

Die Fragen, die an die Kinder und an alle erwachsenen Kirchenbesucher gerichtet wurden, lautete:

       Was kann ich tun, um Jesus nachzufolgen?
       Was hilft mir?
       Was ist nötig für mich, um Jesus zu folgen?
       Ist es auch manchmal schwierig für mich, diesen Weg zu gehen?

Die Antworten wurden dann im Verlauf mit unterschiedlichsten Alltagsgegenständen veranschaulicht, die die Kinder auf einem vorbereiteten Weg vor dem Altar platzieren durften. Hier einige Beispiele:

     Herz – Liebe, Vertrauen
     Bild einer Familie – Geborgenheit, ein Ort, um Gottes Liebe zu erfahren
                                            und an dem einem von Gott erzählt wird 
     Hand – Versöhnung, helfen
     Feuerwehrhelm, Verbandskasten – anderen helfen
     Fußball – Gemeinschaft, Spaß, Freude
     Liegestuhl – Ruhe, um zu beten und über Gott nachzudenken
     Gotteslob – Kirchenbesuch, Gebet
     Brot und Becher – Stärkung
     Bibel – um nachzulesen, was Gott von uns will
     Flasche Wein und Oblate – Eucharistie
     Stein
– Schwierigkeiten
     Weihwasserfläschchen – Taufe

Ihnen fallen vielleicht noch weitere Beispiele ein ........

Mitten auf diesem Weg stand die Osterkerze als Symbol für Jesus. Damit sollte verdeutlicht werden, dass Jesus auf diesem Weg immer mit uns geht und wir mit ihm. Er lässt uns nie im Stich, auch wenn es schwierig wird.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst wieder von Elisabeth und Martin Bolik und Pater Tomasz an den Gitarren und von Paul Spata am Keyboard. Die musikalische Gestaltung sorgte für eine lockere gelöste Atmosphäre, die die ganze Gemeinde ansteckte.

Eingebettet in diesen Gottesdienst war noch ein besonderes Ereignis: Das Ehepaar Kroemer dankte Gott für 50 gemeinsame Ehejahre und wurde von Pater Tomasz nach der Predigt gesegnet. Die Kroemers sind aus der Gemeinde St. Norbert nicht mehr wegzudenken und darum war es für die Gemeinde eine besondere Freude, diesen Tag mit dem Paar zu begehen.

Im Anschluss an diesen schönen Gottesdienst fand im Seitenschiff der Kirche ein Kirchenkaffee statt. Viele Besucher blieben noch ein Weilchen. Bei leckerem Kuchen und Kaffee gab es einige nette Gespräche.
(B. Spata)