Fünf Gemeinden unter einem Dach

Eine Weltkirche im Kleinen

Hier stellen sich unter dem Titel »Fünf Gemeinden unter einem (Kirchen-)Dach« unsere vier Gastgemeinden vor, die seit Jahren regelmäßig in unserer Pfarrkirche »Maria Königin des Friedens« ihre Gottesdienste feiern und unser Pfarrheim für Vorträge, Feste und Schulungen nutzen.

Auf dem Keramik-Relief an der Frontseite der Kirche heißt es: »Maria als Königin des Friedens steht auf einer Erdkugel und ist umgeben von einer dynamischen Spiralform; einem Strahlenkranz, auf dem in elf Sprachen in Anbetracht der Nationalitäten, die in der Kirche Liturgie feiern, das Wort FRIEDE steht«.

Die Gastgemeinden in Maria Frieden

Die Polnische Gemeinde der Region Süd-Niedersachsen.

Die Polnische Gemeinde der Region Süd-Niedersachsen.

Die polnische, römisch-katholische Gemeinde, die in unserer Kirche Gottesdienst feiert und die Gemeinderäume für ihre religiösen Aktivitäten nutzt, ist zahlenmäßig die größte christliche Gast-Gruppierung ausländischer Herkunft in »Maria Frieden«.

Ca. 500 polnische Christen, die aus Göttingen, der Umgebung von Göttingen sowie aus dem Landkreis Northeim, aus Nörten-Hardenberg und Hann-Münden kommen, gehören zur polnischen Gemeinde.

Betreut wird der Göttinger Gemeindeverband von der »Kath. Polnischen Mission im Ausland (PWK)« und dessen Koordinator Stanislav Budyn, der in Hannover seinen Dienstsitz hat.

Die Ukraïnisch-Griechisch-Katholische Gemeinde

Seit Jahren feiern die Christen der Ukraïnisch-griechisch-katholischen Gemeinde in unserer Maria-Frieden-Kirche jeden 2. und 4. Sonntag im Monat ihren Gottesdienst.

Die Ukraïnisch Griechisch-Katholische Kirche(kurz UGKK) ist eine von 23 mit Rom unierten (geeinten) Kirchen des byzantinischen Ritus (KatholischeOst-kirche), die den Papst als ihr geistliches Oberhaupt anerkennt. Sie zählt heute etwa 5,2 Millionen Mitglieder in der Ukraine, in Polen, den USA, Südamerika, Australien und Westeuropa.

Das gegenwärtige Oberhaupt der Kirche ist seit 2011 GroßerzbischofSwjatoslawSchewtschuk. Die Liturgiesprache der UGKK in der Ukraine ist Ukrainisch. Der Kirchenkalender ist julianisch. Die UGKK ist weltweit gegliedert in 22 (Erz)-Diözesen und 6 Apostolische Exarchate.

Deutschland bildet zusammen mit den skandinavischen Ländern ein gemeinsames Exarchat für 30.000 Gläubige mit 14 Pfarreien und 24 Priestern. Dienstsitz des Apostolischen Exarchen Petro Kryk, der Mitglied der deutschen Bischofskonferenz ist, ist München.

Die größte ukrainische Gemeinde in Deutschland ist das Gemeindezentrum St. Wolodymyr in Hannover mit eigener Kirche.

Geleitet wird diese Gemeinde hier in Göttingen von der Göttingerin Frau Kvitoslava Hampe. 

Die Ukraïnisch-Griechisch-Katholische Gemeinde.

Die Armenisch-Apostolischen Christen

Seit 2006 feiern die Armenier der Region Südhannover alle 4 Wochen am Sonntagnachmittag ihre Gottesdienste um 15.00 Uhr in der Pfarrgemeinde »Maria Königin des Friedens« und in unserem Pfarrheim ihre Feste.

Die Armenische Kirche ist die älteste christliche Staatsreligion, als solche entstanden noch bevor Kaiser Konstantin das Christentum im römischen Reich anerkannte und Kaiser Theodosius 380 zur Staatsreligion erklärte.

Gründung, da die Apostel Taddäus und Bartholomäus den Armeniern im 1. Jahrhundert das Christentum gebracht haben. Die Armenisch-Apostolische Kirche ist die älteste der ältesten christlichen Kirchen. Sie gehört zur Familie der so genannten Orientalischen Orthodoxen Kirchen.

Grundlage für die Lehre der armenischen Kirche sind das Alte und das Neue Testament, die Beschlüsse der ersten drei Ökumenischen Konzilien sowie die Beschlüsse der nationalen armenischen Synoden. In der Armenischen Kirche gibt es sowohl verheiratete als auch zölibatär lebende Geistliche; die leitenden Ämter jedoch werden ausschließlich von zölibatär lebenden Geistlichen wahrgenommen. Der Ritus ist der »Armenische Ritus«.

Die ersten Armenier kamen in größerer Zahl nach 1960 als Gastarbeiter aus der Türkei nach Deutschland. Manche hatten sich aus politischen Gründen (Genozit an den Armeniern im Jahre 1915) erst in Deutschland zu ihrer armenischen Identität bekannt. Die 2.Welle armenischer Einwanderer in die Bundesrepublik Deutschland kam nach dem Zerfall der Sowjetunion. Weitere Armenier flohen während des libanesischen Bürgerkrieges in den Jahren von 1975 bis 1990 nach Deutschland.

Im Jahre 2006 wurde der armenisch-syrische Diakon Hacub Sahinian von Erzbischof Karkin Bekdjian mit der seelsorgerischen Betreuung der armenischen Christen in der Region Göttingen, die etwa 100 Mitglieder zählt, beauftragt. Er kam im Jahre 2006 nach Göttingen, nachdem er in Syrien aus politischen Gründen seine Erwerbsmöglichkeit verloren hatte.
Hacub Sahinian, der perfekt Arabisch spricht, wurde zusätzlich die Betreuung der christlichen Flüchtlinge aus dem Irak, aus dem Libanon, aus Palästina und neuerdings die geistliche Betreuung der Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien übertragen. 

Die Spanier in »Maria Königin des Friedens«

auch Gemeinde der »Latinos« genannt

Die Spanisch sprechende katholische Gemeinde umfasst in Göttingen nominell etwa 300 Mitglieder, deutschlandweit sind es etwa 7000. Diese setzen sich zusammen aus Migranten der Länder Mexico, Honduras, der Dominikanischen Republik, Venezuela, Kolumbien, Argentinien, El Salvador, Gua-temala, Spanien und Peru.

Pfarrer der Gemeinde ist Cesar Menacho mit Dienstsitz in Kassel. Er betreut mehrere Spanisch sprechende Gemeinden in der Region von Fulda bis Kassel, außerdem ist er auch zuständig für die Gefängnisseelsorge in Kassel. Die »Spanische Römisch-Katholische Mission« im Bistum Fulda hat ihren Dienstsitz ebenfalls in Kassel.

Schutzpatron der Spanier ist z. B. Jakobus der Ältere. Er ist u. a. Schutzpatron der Pilger und Wallfahrer. Die Spanische Gemeinde in Göttingen nennt sich „Misas en Expañol“ (spanischer Gottes-dienst). Sie feiert seit Juni 2003 einmal im Monat Gottesdienste in der Maria-Frieden-Kirche.

Warum gerade in der Pfarrgemeinde »Maria Königin des Friedens«?

Die Idee hierzu entstand bereits im Jahre 2001 durch das Engagement der aus Mexiko stammenden Frau Lucila Caballero de Löning. Frau Löning ist die Kontaktperson der Spanischen Gemeinde. Frau Caballero ist aktives Mitglied der Kirchengemeinde Maria Frieden.

Quelle: Wolfgang Ott, Gerhard Schröder»Fünf Internationale Kirchen-Gemeinden unter einem Dach«,

Broschüre des ÖA des PGR »Maria Königin des Friedens«, Göttingen.2012