Newsletter Syrien / Homs

Liebe Gemeinde!

Es gibt Neuigkeiten von unserer Kirchenpartnerschaft! Ja! Es gibt sie noch. Als äußeres Zeichen singen wir weiterhin an jedem 4. Sonntag im Monat an allen drei Kirchorten unserer Pfarrei das maronitische Kyrie und beten eine Fürbitte für die syrischen Christen. Und es existiert weiterhin ein Spendenkonto.

Auf diesem Konto sind aus dem Weinverkauf und dem Verkauf der Holzgliederfische aus Syrien und einigen privaten Spenden 1.130,00 € zusammengekommen.

Diese Summe hat dankenswerterweise Herr Christian Kurzke aus Thüringen für uns mit nach Syrien genommen und sie Jihad Nassif bei einem Besuch übergeben.

Christian Kurzke ist Pfarrer einer ev. luth. Gemeinde in Thüringen und Beauftragter für die Nahosthilfe seiner Landeskirche. Seit einigen Jahren engagiert er sich bereits für die Christen im Nahen Osten, indem er Konvois mit Hilfsgütern nach Syrien und in den Irak und den Libanon organisiert und in seiner Landeskirche auf die Situation der Christen im Nahen Osten aufmerksam macht. Über dieses Engagement ist eine Freundschaft zwischen ihm und Jihad Nassif entstanden und er hat den ehemaligen Pfarrer unserer Partnergemeinde schon mehrere Male in Syrien besucht. Bis vor 2 Jahren konnte Jihad Nassif die Spenden für seine Projekte auf einem Konto im Libanon deponieren lassen und sie von dort abheben.

Wie Sie wissen, gibt es zurzeit kein funktionierendes Bankenwesen im Libanon. Deswegen freuen wir uns, dass Christian Kurzke schon zum 2. Mal bereit war, die Spenden aus Maria Frieden für uns mit nach Syrien zu nehmen, um sie Jihad Nassif zu übergeben.

Die Versorgungslage in Syrien ist weiterhin schwierig, die Infrastruktur an vielen Orten immer noch lückenhaft. Es gibt kein wirklich funktionierendes Gesundheitswesen. Der Strom fällt zeitweise aus. Der Alltag ist geprägt von Korruption und Willkür der öffentlichen Einrichtungen. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns, dass unsere Spenden ein wenig zur Verbesserung der Lage für einige Menschen beitragen können.

Folgende Projekte in Homs werden mit unseren Spenden unterstützt:

  •  In einem Dorf Beihilfe zur Errichtung eines kleinen Ladens
  •  Sanierung einer Wohnung für eine Familie im zerstörten Stadtteil Hamidiye
  •  Unterstützung eines Jugend– und Rüstzeitheims vor den Toren von Homs im Grünen
  • Unterstützung eines Behindertenheims (die Miete soll erhöht werden)
  •  Unterstützung einer armen Familie, die in einem Verschlag auf dem Dach eines Hauses lebt.Die medizinische Versorgung eines der Kinder wird mitfinanziert
  •  Bezahlung einer Tauffeier für das erste Kind eines taubstummen Ehepaares

Wie Sie lesen, werden Ihre Spenden sinnvoll eingesetzt und kommen dort an, wo sie wirklich gebraucht werden!

Ein Vergelt`s Gott allen großzügigen Spendern! Unterstützen wir weiterhin die Christen in Homs. Sie können durch ihren gelebten Glauben eine Brücke sein zwischen den verschiedenen Religionen und Ethnien.

Für die Syriengruppe, Beate Spata