Erstkommunion 2019

In diesem Jahr gab es in unserer Pfarrei wieder zwei Festgottesdienste: Am 19. Mai erlebten 3 Kinder in St. Norbert diesen großen Tag und am 26. Mai empfingen 23 Kinder in Maria Frieden das erste Mal den Leib Christi.

Unter dem Motto „Jesus segnet uns“ hatten sich die Kinder und ihre Familien über ein halbes Jahr lang auf dieses Ereignis vorbereitet, wobei sie an 5 Gemeindekatechetischen Sonntagen sowie vielen Zusatzangeboten von einem Katechetenteam unter der Leitung von Diakon Martin Wirth begleitet wurden.

Diakon Martin Wirth, der auch die Predigt nach Mk 10,13-16 gestaltete, stellte die Frage in den Raum, wie wohl der Satz "Ich treffe heute Jesus!" oder, wenn es dann geschehen war: "Ich habe Jesus getroffen!" damals in den Ohren der Zuhörer geklungen haben mag. Vielleicht gab es Reaktionen wie: "Ich habe auch schon von ihm gehört.", "Den will ich auch mal kennenlernen!" oder gar: "Pass bloß auf, der wird gesucht!". Die Eltern von damals wurden sofort aktiv und brachten ihre Kinder zu Jesus; die Jünger aber wollten sie gerade wegschicken, als Jesus seine Jünger scharf zurechtwies, vielleicht so: "Diese Kinder haben ihr ganzes Leben noch vor sich und ich, Jesus, will, dass sie ihre Entscheidungen mit mir zusammen treffen!" Deshalb segnet er sie.

Und wie ist das heute? Sind wir hierhergekommen in dem Bewusstsein, Jesus tatsächlich zu treffen? Ja, er ist hier, obwohl wir ihn nicht anfassen und sehen können, wie damals. Wir müssen glauben.

Und wie segnet Christus der Auferstandene mein Leben heute? In der Fürsorge und Umarmung durch die Eltern, im Trost und der Zuwendung in schwierigen Situationen oder einfach in dem Zuspruch: "Schön, dass es dich gibt!" Auch wenn Menschen sich mit mir freuen oder begeistert von Jesus sprechen. Ganz besonders erfahren wir die innige Umarmung Jesu im Empfangen der heiligen Kommunion.

In dem Predigtlied „Lasst doch die Kinder zu mir kommen …“, gesungen im Altarraum von den Eltern für ihre Kinder, wurden diese Botschaften noch einmal freudig unterstrichen. Und letztlich sind wir alle immer wieder aufgerufen, diesen Segen an unsere Mitmenschen weiterzugeben.

Wir wünschen allen Kommunionkindern, dass sie immer wieder in ihrem Leben auf Menschen treffen, die sie Gottes Liebe spüren lassen und dass ihre Bindung zu Jesus Christus so immer fester wird und niemals abreißt! Mögen wir alle so oft es uns möglich ist, in die Umarmung mit Jesus zur heiligen Eucharistie kommen.
Eure Katechetinnen:
Elisabeth Bolik; Delila Gründemann, Birgit Hehenkamp-Lang, Judith Hünlich; Isabel Siebner, Beate Spata